Junge Medien Thüringen e.V.

Herzlich Willkommen.

6. Mai 2016
Keine Kommentare

Träumen nicht versäumen: THINK BIG!

o2-ThinkBig-Logo-2015-600dpiIn den letzten Jahren konnten schon viele junge Menschen in Deutschland Ideen wirklich wahr werden lassen. Unsere erfahrenen Projekt-Coaches und THINKG BIG sind ganz Ohr für DEINE IDEE! Was möchtest Du in Erfurt oder anderswo in Thüringen für Deine Kultur, Deine Szene, Deine Nachbarschaft, eine bessere Welt, beitragen? Kommauf Kaffee oder Tee zu uns wir helfen Deiner Idee auf die Sprünge. Ob eine Veranstaltung, ein Medienprojekt, eine Ausstellung, ein Benefiz-Gig,  ein Forum, Workshop – mach was! Die Welt braucht Köpfe, Herz und Hände. In allen Phasen beraten, begleiten und vernetzen wir Dich und obendrauf gibt’s von THINK BIG bis zu 400 Euro für Dein Projekt. Danach kannst Du sogar upgraden mit einem größereren Projekt und bis zu 1.000 Euro bekommen. Schau Dir mal Projekte von anderen jungen Machern an. Und jetzt? Nicht warten…starten! Hier kannst Du ganz einfach Deine Idee einreichen und wir laden Dich zu junge medien thüringen ein.

6. Mai 2016
Keine Kommentare

Unser Himmelfahrts-Spezial: Vorschau auf „Traumpiloten“ (Dokumentarfilm)

Es war Himmelfahrt und Vatertag als sich Tobi und Maik sich durch einen Segelflugkurs in Bad Frankenhausen kennenlernten. Tobi, der seinen Vater verloren hatte und Maik, der seine Mutter verlor. Doch Widerstand kann auch Schub sein. Ein Dokumentarfilm für alle Töchter und Söhne, für alle Freunde und alle Träumer und für alle, die im Himmel auf uns warten.
Ein Projekt von Jugendlichen, bei dem sich vor und hinter der Kamera Lebenslinien trafen und zu magische Freundschaften wuchsen. Vielen Dank an das Team vom Flughafen Erfurt-Weimar und dem Aeroclub Bad Frankenhausen sowie an den Germania-Flugkapitän Bernhard Knorr und die Fluglehrer Hans-Jürgen und Hartmut. Vielen Dank an Tobi und Maik und alle Freunde vom junge medien thüringen e.V. , die auf diesem ganz besonderer Flug und der Fortsetzung in Rumänien dabei waren. Die großartige Musik von Andrei Vesa und seiner Band gibt es auch als Live-Konzert hier: youtube.com/watch?v=vVlTFeJFDuM.
Der komplette Dokumentarfilm erscheint noch in diesem Sommer auf dem Flugplan. Den junge medien thüringen e.V.-Projektleiter und Feuerköpfe-Produzent Henryk Balkow erreichen Sie über feuerkoepfe.de.

Himmelfahrts-PREVIEW von „Traumpiloten“ – Dokumentarfilm from amesMedien on Vimeo.

Das Projekt war eine Kooperation des junge medien thüringen e.V. mit freundlicher Unterstützung des Aercoclubs Bad Frankenhausen. Die Produktion des Dokumentarfilms „Traumpiloten“ ist ein Projekt der Feuerköpfe (R). Der Titelsong „FLY“ von Andrei Vesa, der Tobi als neuen Freund auf einer Rumänien-Begegnung kennenlernte, ist als Live-Version auch auf Youtube:

6. Mai 2016
Keine Kommentare

So sehr dabei: Unvergessliche Projekte mit dem Kinderhospiz

Inzwischen sind alle 8 Medienprojekte mit 9 Kindern und Jugendlichen des Kinder- und Jugendhospizes Tambach-Dietharz und über 20 jungen Medienmachern aus dem junge medien thüringen e.V. gestartet. Das Team um Laura-Jane ist das erste fertige Projekt. Ihr Projekt war ein eigener Song mit dem Erfurter Singer und Songwriter Andrei Vesa und seiner Partnerin Lisa Wetzel. Über die Entstehung von „I Call My Name“ gibt es einen eigenen Dokumentarfilm, der von den Feuerköpfen produziert wurde und in der Dokumentarfilmreihe „Die Zeit ist eine Brücke“ diesen Sommer erscheint. Den junge medien thüringen e.V.-Projektleiter und Feuerköpfe-Produzent Henryk Balkow erreichen Sie über feuerkoepfe.de.

Die Zeit ist eine Brücke – Trailer zur Doku-Reihe from amesMedien on Vimeo.

Die anderen sieben Projekte sind noch mitten im Prozess und die Freundschaften zwischen den jungen Menschen wachsen – genauso wie die Horizonte. Eine interaktive Mediathek wird die Filme sowie viel Bonus-Material und Ergebnisse der Projekte kostenlos veröffentlichen (Sommer 2016). In der Projektreihe, in der es vor allem um die Suche nach Zeit und Werten geht, wird unterstützt von der AKTION Mensch. Das Benefizkonzert in Erfurt wurde unterstützt von der Kampagne THINK BIG. Ein paar Fotos findest Du hier.

30. März 2016
Keine Kommentare

Menschen – Filme – Europa

Seit zwei Jahren begleiten junge Medienmacher aus unserem Netzwerk die Arbeit der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte Weimar. Hier und überall in Europa verbinden sie mit Projekten und Workshops jene, die Europa wirklich zusammenbringen und wachsen lassen. Die Filme EJBW Weimar geben Einblicke in die Arbeit mit den MultiplikatorInnen, die europaweit vor Ort Integration, Toleranz und Diversity leben und fördern:

16. März 2016
Keine Kommentare

Willkommensfilm erleichtert Miteinander

Die Redaktion von „Refugeeguide.de“ hat gemeinsam mit Geflüchteten in mehreren Sprachen eine gesellschaftliche Starthilfe für Neulinge in Deutschland erstellt. Ein Team junger Medienmacher vom junge medien thüringen e.V. hat nun ein Video produziert, dass durch Bilder und den Sprecher Ryo Takeda die Inhalte noch barrierefreier vermitteln soll. Auf Youtube lässt sich der deutsche Untertitel einschalten sowie die automatische Übersetzung. Jeder ist eingeladen, sich an sprachlichen Verbesserungen zu beteiligen. Der Film darf überall zu mildtätigen Zwecken bei der Integration von Menschen in unsere Gesellschaft eingesetzt werden. Die Inhalte sind dabei weder ein Spiegel der deutschen Gesellschaft, noch Gesetze, moralische Tabus oder Gebote oder verbindliche Normen. Es sind Empfehlungen, die aus Sicht der Redaktion von Refugeeguide.de für alle Menschen und ein harmonisches Miteinander hilfreich sein können. Vielen Dank an die Migrationsbeauftragte des Freistaats Thüringen für die Unterstützung und ebenso großen Dank an alle Mitwirkenden!

Bei Fragen zum Projekt erreichen Sie den junge medien thüringen e.V.-Projektleiter und Feuerköpfe-Produzent Henryk Balkow über feuerkoepfe.de.

1. März 2016
Keine Kommentare

Alles auf Anfang: Zweiter Frühling für Medienstandort

Beinahe symbolisch am Tag des Schaltjahrs hieß es auch für den Zukunftsdialog Medienstandort Thüringen „alles auf Anfang“. Am 29. Februar trafen sich zum Hausbesuch beim Landesfilmdienst Thüringen junge Filmemacher, Studierende, Produzenten, Kameraleute, Autoren, Herstellungsleiter und Christoph Schweitzer von der Thüringer Staatskanzlei. Im Off-Gespräch mit Regisseur und Autor Florian Gottschick („Nachthelle“, „Fucking Berlin“) gab es exklusive Einblicke in die Werkstattarbeit des HFF Babelsberg-Absolventen, der aktuell für den Grimme-Preis nominiert ist. In Zeiten des Wandels bei der Mediennutzung waren dabei aber auch die Perspektiven für Formate und Nischen-Ideen des Medienstandortes Thüringen wichtiges Thema. Mit und ohne Förderung sind zwischen Serien, Show, Doku und Film viele Wege denkbar und machbar. Florian Gottschick gab viele Tipps für die Entwicklung von Stoffen und deren filmische Umsetzung. „Die Veranstaltungsreihe als Hausbesuche zum Zukunftsdialog Medienstandort sollen sowohl eine Plattform für Wissenszuwachs als auch Vernetzung sein“, erklärte Henryk Balkow vom junge medien thüringen e.V. „Wir brauchen mehr Ideen und vor allem Mut zu Ideen. Alles andere haben wir da. Wir kennen uns und unsere Stärken nur noch zu wenig“. Der junge medien thüringen e.V. veranstaltet seit vergangenem Jahr neben dem Zukunftsdialog auch Filmworkshops mit innovativen Autoren, Dramaturgen, Regisseuren und Produzentinnen. Die crossmediale Vernetzung von Machern und Nachwuchs reicht inzwischen von ganz Thüringen bis nach Hessen, Sachsen und Berlin. Den junge medien thüringen e.V.-Projektleiter und Feuerköpfe-Produzent Henryk Balkow erreichen Sie über feuerkoepfe.de.

 

28. Februar 2016
Keine Kommentare

Autorencamp „Writers Room Ebertswiese“

Zehn AutorInnen aus Thüringen, Sachsen und Hessen haben sich auf 800 Metern Höhe tief im verschneiten Thüringer Wald getroffen, um mit ihren Stoff- und Figuren-Ideen weiterzukommen. In aller Ruhe und Kraft phantasierten, sortierten und schrieben die Dichter und Denker. Dazu immer wieder Feedbacks von anderen Autoren und den beiden Coaches Florian Gottschick und Henryk Balkow – das war unser erstes Autorencamp dieser Art. Nach unseren Filmworkshops in Erfurt wollen wir nach dieser Testphase das Autorencamp Writers Room Deutschland immer wieder an verschiedenen magischen Orten fortsetzen. Stets auf der Suche nach einem perfekten Fuchsbau für wunderbare Stoffe, aus denen Filme gemacht werden! Vielen Dank an das tolle Team für neue Menschen, neue Horizonte, Motivation und Inspiration in unserem wachsenden Autoren-Netzwerk 🙂 Und vielen Dank an die Kulturelle Filmförderung des Freistaats Thüringen sowie die FEUERKÖPFE (R) für die Unterstützung unserer Heldenreisen. Die nächsten Autorencamps sind schon im Kopf. Interesse? Den junge medien thüringen e.V.-Projektleiter und Feuerköpfe-Produzent Henryk Balkow erreichen Sie über feuerkoepfe.de.
Alle Fotos hier auf Facebook

17. Februar 2016
Keine Kommentare

Unsere kleine Literaturshow „Spätlese LateNight“ mit Ryo Takeda und Gästen ist online

Seit vielen Jahren ist die Erfurter Spätlese der junge Spross der beliebten Erfurter Herbstlese. Aus dem von Michael John und Henryk Balkow entwickelten Format ist inzwischen mit der Erfurter Spätlese LateNight eine kleine, feine Show mit Ryo Takeda und interssanten Gästen geworden. Nachwuchs-Schriftsteller finden hier zwischen guter Musik und herzlichem Publikum eine liebevolle Bühne.

17. Februar 2016
Keine Kommentare

„You Only Live Once“ wird die bewegendste Projektreihe der Vereinsgeschichte

Titel_Talsperre

In insgesamt acht Medienprojekten begegnen sich kranke Kinder und Jugendliche aus dem Kinder- und Jugendhospiz Tambach-Dietharz und junge Medienmacher unseres Vereins. Die bewegende Zeit, in der Blogs, Songs, Hörspiele, Trickfilme und Kurzfilme entstehen, halten wir in einer unvergesslichen Doku-Reihe fest. „Die Zeit ist eine Brücke“ – das bisher bewegendste Projekt unseres Netzwerks seit 1990. Alle Filme werden ab Frühjahr 2016 kostenfrei in unserem Doku-Kanal „DokuPark“ auf youtube veröffentlicht.

17. Februar 2016
Keine Kommentare

29.2.16: Hausbesuch und Zukunftsdialog Medienstandort beim Landesfilmdienst Thüringen e.V.

Mit unseren Hausbesuchen zum Zukunftsdialog Medienstandort gastieren wir dieses Mal beim Landesfilmdienst Thüringen e.V. Unser Gast ist der Berliner Autor und Regisseur Florian Gottschick, der gerade mit seinem Film „Nachthelle“ für den Grimme-Preis nominiert wurde. Der Absolvent der Filmhochschule Babelsberg bringt mit „Fucking Berlin“ im Sommer seinen dritten Spielfilm heraus. Wie viele andere Medienmacher begann er seine ersten Schritte in einem Medienverein wie dem Landesfilmdienst Thüringen oder dem junge medien thüringen e.V.. Im lockeren Feierabendgespräch heißt es ab 18 Uhr „letzte Klappe“, der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung per Email an henryk@junge-medien-th.de. Wir bedanken uns bei der Kulturellen Filmförderung des Freistaats Thüringen für die finanzielle Unterstützung.

17. Februar 2016
Keine Kommentare

Florian Gottschick mit uns im Autorencamp

Nach unseren ersten Filmworkshops geht es nun in das erste Autorencamp. Vom 26.-28.2.2016 treffen wir uns im „Writers Room Bergsee Ebertsiwese“ mit Nachwuchs-Autoren zum freien Schreiben in der freien Natur – also eigentlich in einer Finnhütte mitten in der Natur. Henryk Balkow von junge medien thüringen und den Feuerköpfen und der Berliner Grimme-Preis nominierte Autor und Florian Gottschick arbeiten mit Euch an Euren Texten! Zwischen dem freien Schreiben können Textideen vorgelesen werden und Feedback und Feinschliff erfahren. Wir wollen gemeinsam an Figuren und Stoffen für Literatur, Hörspiel und Film arbeiten. Letzte geförderte Teilnehmer-Plätze gibt es per Email über henryk@junge-medien-th.de. Für Mitglieder des junge medien thüringen e.V. ist die Teilnahme mit Unterkunft und Versorgung auf der Finnhütte am idyllischen Bergsee kostenlos. Für Nichtmitglieder erheben wir 30 Euro Unkostenbeitrag. Wir bedanken uns für die Unterstützung bei der Kulturellen Filmförderung des Freistaats Thüringen.IMG-20160215-WA000

14. Februar 2016
Keine Kommentare

Oliver Bukowski trainiert junge Autoren für neue Stoff-Ideen

20160214_115019Mehr neue und frische Ideen für neue Formate und Filme aus Thüringen. Seit Dezember 2015 hat der junge medien thüringen e.V. mit Profis aus Berlin und Unterstützung der kulturellen Filmförderung des Freistaats Thüringen eine Initiative gestartet. Angebote für den Mediennachwuchs zur Qualifizierung und Vernetzung fördern eine neue Szene. Die Teilnehmer zwischen 17 und 27 Jahren werden kontinuierlich gefördert. Mit Stoffentickler, Autor und Drehbuch-Dozent Oliver Bukowski (u.a. Universität der Künste Berlin, Universität Graz und Filmhochschule Ludwigsburg) und Henryk Balkow von junge medien thüringen e.V. und den Feuerköpfen hatten wir am vergangenen Februar-Wochenende den Auftakt für unsere erste Klasse Nachwuchs-Autoren! Studierende und Schüler aus Weimar, Jena, Erfurt und Ilmenau entwickelten gemeinsam erste Figuren und Stoff-Ideen unter meisterlicher Einführung. Von Thrillern bis Comedy-Serie werden Ideen nun weiter verfolgt und unterstützt.

13. Dezember 2015
Keine Kommentare

Hausbesuch und Workshop mit Produzentin Anna de Paoli

Auftakt für unsere erste Filmseminarreihe. An der Universiität Erfurt haben wir – offen für alle Medienschaffenden in Thüringen – unseren ersten Worshop „Produktionsmanagement“ veranstaltet. Anna de Paoli von der dffb Berlin und Schattenkante und Henryk Balkow von junge medien und den Feuerköpfen (R) zeigten den Teilnehmern, wie aus Stoffen Wirklichkeit wird. Die Aufgaben von Produzenten bei der Herstellung von Medien-Content sind weitreichend und spannend. Diese besondere Form des kreativen Projektmanagements und Unternehmensführung braucht viel Erfahrung, Persönlichkeit, gute Kontakte und einen kühlen Kopf. An vielen praktischen Filmbeispielen aus eigenen Produktionen erklärten die beiden Referenten das 1×1 der Filmproduktion aus Sicht der Prouzenten und in einzelnen Team-Übungen planten die Teilnehmer eigene Projekte am Reißbrett. Mittendrin waren aus dem Vorstand des junge medien thüringen e.V. auch unsere jungen Filmemacher Maik Leitlof und Moritz Geßner.12388210_10207510581429895_102207993_n

12358219_10207510581709902_449047300_n

12380388_10207510581589899_872331660_n

Am Abend hatten wir Anna de Paoli und Christoph Schweitzer vom Referat Medienpolitik der Thüringer Staatskanzlei auch als Gäste beim Hausbesuch zum Zukunftsdialog Medienstandort im eigenen Haus! Produzentin Anna de Paoli erzählte über Risiken und Chancen eigener Filmproduktionen und was Produzenten mitbringen müssen, wie diese an der ddfb in Berlin vorbereitet werden und gab viele Einblicke in eigene Projekte. Christoph Scchweitzer bekräftige nochmal die Chancen und Perspektiven nichtkommerzieller Filmprojekte, die mit der kulturellen Filmförderung des Freistaats Thüringen gefördert werden können. Viele Kontakte sind wieder entstanden und gewachsen und wir sind ermutigt, diese Reihe weiter mit Haubesuchen fortzusetzen und Thüringer Medienmacher näher zusammenzubringen.

12358461_10207510581789904_2140216269_n

12395215_10207510581749903_831697140_n

10. Dezember 2015
Keine Kommentare

Abschieds-Doku für Steigerwald-Stadion

Unsere Kameraleute und Medienpädagogen haben die Erfurter Ultras unterstützt, einen Abschiedsfilm für das Steigerwaldstadion zu produzieren, in dem der Rot-Weiss Erfurt e.V. Geschichte schrieb. Hier der Trailer zu dem 90-minütigen Film:

 

10. Dezember 2015
Keine Kommentare

Dokumentarfilm mit Diskussionen

Eigentlich will man ja genau das mit einem Dokumentarfilm erreichen: Ein Thema ins Gespräch bringen. Gerade jetzt in der Flüchtlingsdebatte war unser Thema Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Minderheiten brisanter denn je. Bei unserem europäischen Jugendmediencamp zwischen Weimar und dem rumänischen Sibiu gab es aber hinter der Kamera weitaus mehr Diksussionen als vor der Kamera. Und das war auch gut so. Begegnung, Austausch, Annährung und Freundschaft sind der richtige Weg zu einem gemeinsamen Europa, in dem Kontraste akzeptiert und Teil der Identität werden und Andersdenkende und Anderslebende nicht diskriminiert werden. Bei allen Diksussionen gab es dabei eine breite Einigkeit, dass das eigentliche Problem nicht eine fremde Kultur ist, sondern Armut und was sie mit Menschen macht. In Teil 1 (30 min) hatten wir unseren Auftakt in Weimar und in Teil 2 dann den Filmworkshop und Vielfalts-Workshops in Sibiului/Rumänien (2 Stunden). Eine Reise hinter Horizonte, spannend wie eine eigene Reise ins Innere der eutopäischen Seele, die zerrissen ist und noch zusammenwachsen muss. Wir sind mit dem Projekt einen wichtigen Weg gegangen und haben gelernt, dass Reisen, Begegnung und Freundschaft die besten Mittel gegen Vorurteile, Rassismus, kleine Horizonte und Dummheit sind. Eine bewegende Zeit voller großer Abenteuer, Erfahrungen und tollen Menschen! Danke an alle!

Making-Of-Fotos gibt’s hier auf Facebook.

4. Dezember 2015
Keine Kommentare

Teil 1 unserer rumänischen Reportage-Romanze ist online

Die Politiker und überhaupt die Erwachsenen und die Medien sprechen immer wieder von Krisen und vom Zerbrechen Europas, manchmal sogar von Krieg. Versöhnen statt spalten – ist das so schwer?
Zwei Wochen haben wir uns in einem Europa-Projekt besser kennengelernt und andere Kulturen entdeckt. Eine Woche in Weimar und Erfurt, eine Woche im rumänischen Sibiu. Knapp 30 junge Europäer aus Rumänien und Deutschland.
So viele neue Horizonte und doch so viele Gemeinsamkeiten, wenn man sich begegnet. So unterschiedlich und fremd ist man sich gar nicht, wenn aus Fremden Freunde werden.
Man muss nicht nach Australien, um fremde Kulturen zu entdecken. Das Spannende liegt so nah.
JA, wir haben große Unterschiede in Europa und NEIN, wir fühlen uns noch nicht als ein einheitliches Europa. Wozu auch, wenn wir uns als Freunde fühlen und Kontraste tolerieren…
In den zwei Wochen haben wir uns sehr viel mit Toleranz, Vielfalt, Vorurteilen, Minderheiten und Ausgrenzung beschäftigt. Wir wollten die europäische Seele besser kennenlernen, indem wir uns besser kennenlernen. In Teil 1 waren wir in Weimar in der Europäischen Jugendbildungs- und Begegnungsstätte der Sriftung Ettersberg in Weimar sowie in Erfurt beim junge medien thüringen e.V. In Teil 2 unseres medienpädagogischen Europaprojekts waren wir im rumänischen Sibiu (Hermannstadt).

3. Dezember 2015
Keine Kommentare

11.12.15 bei uns: Zukunftsdialog Medienstandort Thüringen mit Anna de Paoli

AnnadePaoliDie Hausbesuche zum Zukunftsdialog Medienstandort Thüringen setzen wir am 11.12.2015 im eigenen Haus fort. Beim junge medien thüringen e.V. und den Feuerköpfen (R) in der Andreasstraße 25a empfangen wir 19.30 Uhr aus Berlin Anna de Paoli. Die junge Produzentin ist Absolventin der Berliner Filmhochschule dffb und ist wegen eines Filmproduktions-Workshops von uns in Thüringen. Sie wird aus Sicht einer Produzentin aus konkreten Projekten, der eigenen Unternehmensgründung der Filmprodkutionsfirma „Schattenkante“ und ihrem Studium erzählen, welche Erfahrungen sie mit der Realisierung von Kurzfilmen, Dokus und Spielfilmen gemacht hat. Beim Zukunftsdialog geht es dabei vor allem um Möglichkeiten einer Filmszene, den Erfahrungsaustausch und das Kennenlernen. Für die kostenlose Teilnahme von Medienschaffenden und Medienstudierenden bitten wir wieder um eine kurze Mail an henryk@junge-medien-th.de. Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook.

25. November 2015
Keine Kommentare

„Einfach MACHEN.“ Regisseur und Produzent Linus de Paoli machte Mut und lüftete Vorhänge

DSC06953

Zum Hausbesuch im Nivre Studio Weimar am 23.11.2015 gab der Berliner Regisseur und Produzent Linus de Paoli den Medienmachern und Medienstudierenden aus ganz Thüringen seltene Einblicke hinter die Kulissen der Deutschen Film- und Fernsehlandschaft. Der Absolvent der dffb-Filmhochschule Berlin und Inhaber der Produktionsfirma Schattenkante hat bereits mehrere Lang- und Kurzfilme produziert und teilte seine Einschätzungen und Visionen zur Filmförderung der Zukunft von TV und Film aus Deutschland. Viele Wege führen in Berufe in der Medienbranche. Linus de Paoli klärte auf und machte gleichzeitig Mut, „einfach machen“. Dabei seien gute Ideen und Stoffe sehr wichtig und man müsse sich gut überlege, ob man sich dem Diktat von Filmförderung und Fernsehredaktionen unterwerfen wolle. In Deutschland sei die Filmförderung seiner Ansicht nach eher eine Wirtschaftsförderung. Dies sei auch wichtig, aber eine kulturelle Filmförderung müsste andere Strukturen haben. Für ihn seien Filmproduktionen zunächst wie das Theater ein Teil der Hochkultur und sollten auch so behandelt werden. Die wirtschaftlichliche Filmförderung habe national und international ihre Ziele nicht erreicht. Kaum ein deutscher Film rechne sich. Es sei daher an der Zeit für neue Wege, mehr Mut und gute Stoffideen in freier gedachten Formaten.

DSC08183

Die Teilnehmer des Zukunftsdialogs Medienstandort Thüringen haben sich beim Hausbesuch im Nivre Studio kennengelernt und angefreundet. Ein wichtiger Schritt, weiß Moderator Henryk Balkow vom junge medien thüringen e.V. Der Medienstandort brauche neue Impulse und ein Netzwerk von Medienmachern über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus, die als Freunde gute Stoffe entwickeln und probieren können. Deshalb sollen weitere Hausbesuche die Entstehung und das Wachsen einer crossmedialen Szene weiter fördern und Workshops des Vereins mehr Know-How von Profis und mehr Kennenlernen begünstigen. Nur so könne der Medienstandort Thüringen gedeihen.

Mehr Fotos, Infos zu Veranstaltungen und Vernetzung gibt’s hier: https://www.facebook.com/jungemedienthueringen/?fref=ts

12. November 2015
Keine Kommentare

18.11.: Erfurter Spätlese LATEnight mit Ryo Takeda & Gästen

Erfurt // die SCHOTTE. das Theater 17. Herbstlese 2013 Spätlese LateNight präsentiert von Ryo Takeda *** Local Caption *** Foto: VIADATA Photo | Holger John __________________________________________________________________ Copyright by VIADATA Pressefotos / Holger John , Gleichenblick 18d , 99192 Apfelstädt , Tel: 0172 3590267 ; Internet: www.viadata.de ; E-Mail: foto@viadata.de; Bankverbindung : Dresdner Bank Erfurt BLZ : 82080000 Konto: 0802526500 , SteuerNr.: 151/236/05113 FA Gotha , Nutzung nur gegen Honorar und Urhebernennung!

Wie ein guter Wein ist auch die Erfurter Spätlese als junger Spross der Herbstlese über die Jahre gereift. Und dennoch bleibt sie ewig neu, denn die jungen Früchte des Autorennachwuchses geben diesem Abend immer ihren frischen und lebendigen Geschmack. Das Publikum erwartet im Theater DieSchotte im Rahmen der Erfurter Herbstlese eine Veranstaltung voller bunter Zeilen, talentierter Nachwuchs-Schriftsteller, guter Musik und spannender Gespräche. Das gemeinsame Projekt vom junge medien thüringen e.V. und der Erfurter Herbstlese ist ein Forum für junge Literatur, neue Gedanken und Gefühle. Musikalisch durchwoben wird die wilde Reise durch die literarische Nacht vom 19-jährigen Erfurter Songwriter Andrei Vesa. Autoren können sich noch bis zum 15.11.2015 unter ryo@zughafen.de mit ihren Texten bewerben.
Karten gibts bei allen bekannten VVK-Stellen, über herbstlese.de sowie an der AK für 7,90 € bzw. 5,90 € ermäßigt.
Einlass: 20 Uhr, Beginn: 20.30 Uhr