Junge Medien Thüringen e.V.

Wir sind der Mediennachwuchs.

„Medienmacher*innen sprechen Zukunft“

| Keine Kommentare

Auftakt für neue Eventreihe in der Kreativtankstelle Erfurt

Zwei Medienmacher*innen gehen in die Kreativtankstelle. Beide setzen sich an zwei Enden eines langen Tisches und werden gefragt: Was ist eigentlich dieses „Irgendwas“ in „Irgendwas mit Medien machen“. Sie antworten in unserer neuen Veranstaltungsreihe „Medienmacher*innen sprechen Zukunft“, in der Medienmacher*innen und Medieninteressierte in einen Dialog treten. Unsere Gäste*innen haben hier die Chance, Zukunftsfragen im medialen Bereich an professionelle Fachleute zu stellen. „Als was kann ich arbeiten? Wo kann ich arbeiten? Wie kann ich mich jetzt schon vorbereiten?“ Niemand muss sich das mehr alleine fragen, jede*r ist herzlich eingeladen zu unserem Gesprächsforum. Unsere Hauptgäste*innen waren dieses Mal Henryk und Louisa. Henryk ist u.a. Journalist und arbeitet als „Freelancer“, somit sucht er sich seine Aufträge selbst aus. Den Großteil der Teilnehmenden, die Studierenden, warnt er bereits vor: Das mediale Handwerk könne man nicht nur durch das Studium erlernen. Zusätzlich empfiehlt er selbstständig praktische Projekte zu verfolgen, da man heutzutage Podcasts, Videos oder Musik erstellen könne. Louisa ist u.a. festangestellte Aufnahmeleiterin, das heißt sie ist an einen Arbeitgebenden gebunden. Auch sie musste schnell lernen, wie man mit allen möglichen Medienschaffenden arbeitet. Erste Erfahrungen sammelte sie durch ihre Ausbildung als Kauffrau für audiovisuelle Medien. Louisa empfiehlt uns für die Medienproduktion viel Geduld mitzubringen, diese könne man aber durch Berufserfahrung und Willen sammeln. Und so läuft unsere Veranstaltung ab: Nach der Anmoderation dürfen unsere medieninteressierte*n Gäste*innen sich aussuchen, an wessen Tischende sie sich als erstes setzen möchten. Da nach einer bestimmten Zeit jede*r Gäst*in die Sitzplätze mit der anderen Gruppe tauscht, ist die Wahl von geringer Bedeutung. Ziel ist es, sich in einer ruhigen Atmosphäre mit den Medienerfahrene*n über Zukunftsfragen im Berufsfeld auzutauschen. Nach dem Ende der Veranstaltung ist jede*r herzlich dazu eingeladen, mit den Anwesenden zu reden. Die Einblicke in die Berufswelt unserer Medienmacher*innen waren geprägt von Leidenschaft für ihren Beruf, Pflichten und Leidensgeschichten, welche sie humorvoll verarbeitet und präsentiert haben. Hinter den Kulissen müssen sie sich nämlich um die Organisation der kreativen Köpfe kümmern. Daher ist Zusammenarbeit das A und O der Macher*innen. Überwiegend fragten die Gäste*innen, wie das überhaupt mit dem Teamwork aussehe. Die meisten Aufgaben würden an Teams verteilt werden, doch die Macher*innen teilen sich die Aufgaben nochmal in Unteraufgaben auf. Deshalb müsse man auch mit oder trotz Team selbstständig arbeiten können. Die Aufgaben können ein hohes Maß an Kreativität oder einfach nur Geduld abverlangen. Wie geht man mit einem geringen Budget um? Wie führt man ein spontanes Interview, auf das man sich zeitlich nicht vorbereiten konnte? Und wie beruhigt man Menschen, während man gerade selbst in Panik verfallen möchte? Doch dies sei alles machbar, man müsse nämlich zwangsweise Erfahrungen in allen möglichen Bereichen sammeln. Also sprechen die Medienmacher*innen: Das „Irgendwas“ in „Irgendwas mit Medien“ ist keine Einschränkung, sondern ein Potential. Man schießt Fotos, man arbeitet mit Menschen, man reist rum. Die Produktion von Medien, welche wir täglich konsumieren, ist chaotisch. Jedoch erwerbe man gerade durch dieses spontane Durcheinander verschiedene Kompetenzen. Deshalb ist „Irgendwas machen“ der richtige Schritt in die Medienzukunft. Wir bedanken uns bei der Kreativtankstelle in der Veilchenstraße 32, welche uns ihr anregendes Ambiente zur Verfügung gestellt hat und bei unseren Moderatorinnen, welche uns durch den Abend leiteten. Zudem bedanken wir uns bei allen Gäste*innen, die sich über die Zukunftschancen im Medienberufsfeld austauschten. Du bist herzlich eingeladen beim nächsten Mal, am 4. Juli, vorbeizukommen! Du hast die Möglichkeit, Dich mit Daniel Baumbach, Pressesprecher der Stadt Erfurt, und Juliane Güttler, Sales/Marketing & Social Media Managerin zu unterhalten. Wir freuen uns auf Dich!

Christian Bartasevic

Autor: Henryk Balkow

Henryk Balkow, M.A. ist Autor, Dozent, PR-Berater und Medienproduzent bei der ames Medien | Management und Teil des Bundes Freischaffender Medienmacher "FEUERKÖPFE" (R). Zum junge medien thüringen e.V. und dessen Netzwerk kam er 1996 mit 16 Jahren als Schülerzeitungsredakteur und freier Reporter einer Regionalzeitung. Er wirkte mehrere Jahre im Vorstand und als Vorsitzender des junge medien thüringen e.V. und arbeitet bis heute ehrenamtlich als Dozent und Mentor für Medienprojekte und Medienberufe im Verein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.